De'Longhi Colombia XLR 24Li - saugen oder pusten?



Nun, ich hatte also die Ehre den De'Longhi Akkusauger zu testen. Das Auspacken und zusammen bauen ging schnell und intuitiv von der Hand. Intuitiv musste es auch sein - da die Bedienungsanleitung nicht auf Deutsch war und nur Stichpunkte im die Skizzen herum deutsch waren. Erscheinungsbild: schick. Was sagt mein Mann zuerst: "Oh nen Tussen-Staubsauger!" Das pink /lila wirkt schon etwas Barbie-like und ich persönlich brauche keinen pinken Mädchen-Staubsauger. Das Design ist dazu gedacht, den Staubsauger auch mal im Raum stehen zu lassen. Mal ganz ehrlich - wer tut sowas? Ich möchte keinen Staubsauger in meinem Wohnzimmer stehen haben, finde das nicht ansprechend und da könnte er noch so toll aussehen. Staubsauger gehören für mich in eine Besenkammer, Staubsauger müssen nicht super süß und schick aussehen - Staubsauger müssen nur eins: gut saugen.

Und dabei versagt der De'Longhi für mich auf ganzer Linie. Da er zu meinem Arbeitsplatz geliefert wurde, haben ich und meine Kollegin beschlossen ihn gleich mal dort auszuprobieren. Das Büro ist komplett mit sehr kurzflorigen Teppich ausgelegt, welcher täglich viel Kundenverkehr ertragen muss. Zuersteinmal beseitigte der De'Longhi alle sichtbaren Krümelchen, aber wie wenig Dreck danach im Auffangbehälter war, verwunderte mich schon.
Im Vergleich zu unserem Philipps-Sauger nahm der Delonghi nichtmal halb soviel Schmutz auf.

Zuhause ging der Spaß dann weiter - Küche mit Laminat, Flur und Wohnzimmer mit Fliesen, Arbeitszimmer mit Teppich und anschließend die Treppe mit Teppichbeschlag. Alles mäßig gereinigt, in jedem Zimmer hätte ich mit einem unserer Vorwerk's locker nochmal ordentlich saugen können. Den Vogel abgeschossen hat der Sauger auf unserem dänischen Filssteppich - sehr uneben und hochflorig konnte der De'Longhi nicht einen Krümel entfernen.

Fazit: Er saugt. Aber nur wenn es nicht zu viele Krümel sind, die am besten sehr klein und in keinem Fall feucht sein dürfen. Hundehaare verfangen sich mit vorliebe in den Rollen des Saugers, das ganze Plastik wirkt instabil. Ich könnte mir gut vorstellen, dass da schnell was abbricht und kaputt geht. Über die meisten Stellen muss man mehrmals drüber, bis endlich alles aufgesaugt ist. Die Eco-Funktion kann man komplett vergessen, da kommt es mir vor als würde das Schätzchen mehr pusten als saugen. Somit hat er sich auch als "Gelegenheitssauger" für mich nicht bewährt. Und man ganz ehrlich, 200€ für einen Staubsauger, den man nicht wirklich oft verwenden kann bzw. der eben nicht das tut, was er soll - saugen? Nein.

Kommentare:

  1. Echt schöner Blog :) Ist mal was Anderes :)

    Ich folge gern.

    Liebe Grüße,

    Franzi
    http://www.milkandhoney-lifestyle.de/

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für deinen netten Kommentar! Es freut mich, wenn dir mein Schreibstil gefällt, auch wenn er dich zu irritieren scheint. Etwas Gutes hat es allerdings: so bleibt er hoffentlich in Erinnerung:)
    Als ich eben auf deinem Blog gelandet bin, musste ich erst einmal schmunzeln. Der Titel gefällt mir richtig gut! Auch finde ich es schön, dass es bei dir nicht um irgendwelche Standartthemen geht. Dein Blog hat eine tolle, persönliche Note! Weiter so :)
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen